top of page

muskelaufbau

bauchmuskeltraining für den hund
wie auch bei menschen ist es wichtig, dass die bauchmuskulatur trainiert wird - sie soll der aktive gegenpol der rückenmuskulatur sein und ist wichtig, um den hund auszubalancieren

"sit-ups" sind eine gute übung, um diese muskelgruppe zu trainieren - oft nicht die beliebteste übung der hunde, da sie ziemlich anstrengend sind und die bauchmuskulatur (wie auch bei vielen menschen) oft nicht besonders gut entwickelt ist.

für die sit-ups soll der hund entspannt auf der seite liegen - aus dieser position wird der kopf (mittels leckerli) richtung hüfte geführt. darauf achten, dass die bewegung sanft und nicht ruckartig erfolgt. das nasenschwammerl soll auf schulterhöhe sein, nicht bei der wirbelsäule.

1 kopf heben, bis 2 zählen und wieder absenken - 5 wiederholungen
2 dauer und wiederholungszahl langsam steigern

3 zu beginn soll wirklich nur der kopf gehoben werden, wenn das wirklich gut funktioniert, kann langsam auch die "höhe" gesteigert werden - damit ist gemeint, dass die nase nicht mehr auf höhe des vorderbeins ist, sondern sich in kleinen schritten weiter richtung hüfte bewegt. was sich nicht ändern soll, ist der winkel des kopfes.

-> wichtig: immer beide seiten gleichmäßig trainieren!!!

stärkung der nacken- und schultermuskulatur

halten und tragen 1

wenn der hund zb einen dummy ruhig halten kann, können verschiedene übungen gemacht werden, um die nacken- und schultermuskulatur zu stärken.

  • leichtes "nicken" mit dem dummy - der hund soll hier den kopf leicht nach unten senken und wieder in die ausgangslage (nase waagerecht nach vorne) bringen - 2-3 wiederholungen zu beginn sind ausreichend. es darf nicht vergessen werden, dass unsere hunde hier ja auch ein zusätzliches gewicht mitbewegen müssen.

  • kopf nach rechts und links drehen - immer auf schulterhöhe. der hals soll nicht überstreckt werden und auch der kopf nicht bis zum "anschlag" nach hinten gedreht werden, sondern nur ca. 45° nach rechts beziehungsweise links gedreht. auch hier mit 2-3 wiederholungen beginnen.

wiederholungszahl langsam steigern - wenn das gewicht des zu haltenden gegenstands erhöht wird, muss unbedingt die wiederholungszahl wieder reduziert werden.

halten und tragen 2

sachen aufheben - auch hier wieder mit wenig gewicht beginnen und dieses (natürlich wieder angepasst an den hund) langsam steigern.
es gibt verschiedene übungsmöglichkeiten.

  • aufheben aus dem steh - hier kann noch zusätzlich die höhe variiert werden, indem der gegenstand zuerst nur knapp unterhalb der schulterhöhe liegt und dann in einigen schritten bis auf den boden abgesenkt wird.

  • für ganz toll trainierte kann auch mit der standhöhe experimentiert werden - also der hund steht leicht erhöht und muss sich daher etwas weiter hinunter beugen, um den gegenstand aufheben zu können.

  • eine weitere variationsmöglichkeit besteht darin, dass der hund auf unebenen oder weichen boden steht - hier wird zusätzlich noch das koordinationsvermögen trainiert.

wichtig ist der langsame, an den hund und seine körperlichen möglichkeiten angepasste aufbau.

bottom of page